Inspiration
für intelligente Vernetzungen

Die Steuerungssysteme der verschiedenen Hersteller wie Siemens, Wago, Panasonic, Schraml oder ähnliche stellen unsere Automatisierer vor keine Hindernisse.
Das strukturierte Vorgehen der Spezialisten und die präzise Abstimmung mit unseren Kunden bilden die Grundlage für eine planmäßige Inbetriebsetzung und den späteren reibungslosen Betrieb. So sind sowohl das Anforderungsprofil als auch das Pflichtenheft am Beginn eines Projekts Standard. Störfall- und Risikoanalysen ergänzen die Leistungen genau wie die Programmierung und die Testphasen im eigenen Labor. Zu unseren Schwerpunkten zählen die Programmierung von SPS, sowie der Datenverkehr über verschiedene aktuelle Busprotokolle. Für prozess- und versorgungstechnische Anlagen bieten wir auch Umbauten im laufenden Betrieb. Außerdem erfolgt eine gewissenhafte und intensive Schulung und Einweisung unserer Kunden.

Nach Abschluss des Projektes, bieten wir unseren Kunden neben der umfangreichen Dokumentation auch eine Fernwartung und Unterstützung bei der Fehleranalyse. Denn eine hohe Qualität unserer Systeme und unseres Services ist für uns wichtig.

Geothermie Kirchweidach

  • Kunde: Kirchweidacher Energie GmbH
  • Standort: Edt 8, Gewächshaus Gemüsebau Steiner
  • Fakten: Automatisierung der Wärmeenergieförderung von der Geothermiebohrung und der Biogasanlage zur Fernwärmeleitung für das Ortsnetz und das Gewächshaus von Gemüsebau Steiner, Redundantes Visualisierungssystem WinCC auf zwei getrennten Servern, Automatisierungsgerät: S7 315 PN/DP, Dezentrale Peripherie: ET200SP, Vernetzung über Profinet via Lichtwelle und Kupfer
  • Unsere Aufgabe: Programmierung sämtlicher Funktionsabläufe und Visualisierung der Anlage, Lieferung der Schaltschränke mit der Automatisierungstechnik, Kopplung Wärmemengenzähler über M-Bus, Einrichtung und Optimierung der Regelkreise für diverse Temperatur und Druckregelungen, Inbetriebnahme der Anlage gemeinsam mit dem Betreiber, Einrichten der Fernwartung
  • Wissenswertes: Eine Besonderheit der Geothermie Kirchweidach ist das 20ha große Gewächshaus, das seit 2014 in Nutzung ist und ganzjährig aufgrund der ökologischen Wärmeversorgung verschiedenste Gemüsesorten produzieren kann. So wurden beispielsweise im Jahr 2016 86.300 MWh thermische Energie aus der Geothermie und 3.700 MWh thermische Energie aus der Abwärme der benachbarten Biosgasanlage gewonnen, wovon ungefähr 10.500 MWh in das Fernwärmeortsnetz von Kirchweidach gespeist wurden. Mitunter der größte Vorteil der Kirchweidacher Geothermie ist, dass jährlich ca. 9 Mio. Liter Heizöl bzw. 25.000 to CO2 eingespart werden können.

Bitte kontaktieren Sie uns für weitere Details oder zusätzliche Referenzen unter info@zach-elektroanlagen.de